Weih­nachts­ta­ler als Ge­schenk

29. November 2014

Straubing/Dingolfing. Den beliebten Weihnachtstaler, der sowohl ein Sammlerstück ist, und der sich, wie der Name schon verrät, auch als besonderes Weihnachtsgeschenk eignet, hat zum sechsten Mal in Folge die Sparkasse Niederbayern-Mitte in der vergangenen Woche vorgestellt.Die Dreifaltigkeitssäule in Straubing und die St. Andreaskirche in Degernbach zieren dieses Jahr die Münzen, die in allen Sparkassen-Geschäftsstellen im Landkreis Straubing-Bogen gekauft werden können. Straubings Stadtrat Werner Schäfer stellte bei der Präsentation die zentral im Theresienplatz stehende Dreifaltigkeitssäule als eines der bedeutendsten Denkmäler im gesamten Donauraum vor und berichtete über die Entstehung der Ehrensäule. Sie wurde errichtet, um alle Kriegsgefahren beim Spanischen Erbfolgekrieg abzuwenden. Dafür versprachen die Straubinger sogar, ihren Lebenswandel zu ändern. Die Pfarrkirchen Gummering und Ganackersberg sind die beiden Motive des Weihnachtstalers, der in allen Geschäftsstellen im Landkreis Dingolfing-Landau verkauft wird.

Eine limitierte Anzahl von jeweils 500 Stück mit 35 Millimeter Durchmesser und aus 15 Gramm Feinsilber ist ab Montag, 1. Dezember, in allen Sparkassenfilialen erhältlich. Auf Anfrage ist das Sammlerobjekt auch in Gold zu haben. Von den 30 Euro, die der Silber-Taler kostet, werden zwei Euro pro Taler auch dieses Jahr wieder an die Hilfsaktion „Freude durch Helfen" der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung gespendet. - red -