prof-martin-balle.jpg

Prof. Dr. Martin Balle

Liebe Leserinnen und Leser!

Not hat zwei Seiten. Das eine ist die große internationale Not. Das Ungleichgewicht in der Welt. Jede Minute verhungern weltweit zwei bis drei Kinder! Deshalb unterstützen wir als Straubinger Tagblatt die großen internationalen Hilfsorganisationen: Misereor, die Welthungerhilfe, die weltweite Hilfsorganisation der Jesuiten.

Aber auch hier in unserer Heimat gibt es Not. Deshalb haben wir die Aktion „Freude durch Helfen" gegründet und bitten immer vor Weihnachten um Spenden. Die kommen alle eins zu eins an, weil wir mithilfe der Organisationen vor Ort, mit den Kirchen, den sozialen Institutionen genau den Menschen helfen, die das Geld wirklich brauchen.


Deshalb danke ich Ihnen schon heute, wenn Sie sich entscheiden, uns auf diesem Weg vor Weihnachten wieder zu unterstützen.

Danke!

 

Ihr Prof. Dr. Martin Balle
Verleger

Ak­tu­el­les

Bitte be­ach­ten Sie: Wir neh­men nur Geld­s­pen­den an

Vor einiger Zeit haben wir über Marco Kaulbars aus Landau berichtet, der sich so sehr ein Laufband wünschte. Daraufhin haben viele engagierte Leser angerufen und wollten Laufbänder zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns sehr über diesen Einsatz, weisen jedoch darauf hin, dass wir keine Sach- sondern nur Geldspenden annehmen und bitten dies künftig zu berücksichtigen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!