End­lich wie­der warm ein­ge­packt

Be­ne­fiz­ak­ti­on spen­det an psy­chisch er­krank­te Frau, damit sie sich Win­ter­klei­dung kau­fen kann

winterwetter-dpa-warmeingepackt.jpg

Für viele Menschen sind Wintersachen eine Selbstverständlichkeit. Doch manche haben nicht genug Geld, um sich in der kalten Jahreszeit neue Kleidung zu kaufen. Freude durch Helfen unterstützt auch hier. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Straubing. „Ich habe mich wahnsinnig gefreut und bin immer noch total überwältigt“, sagt Annemarie Bauer (Name von der Redaktion geändert). Sie habe nicht mit so viel Unterstützung gerechnet. Freude durch Helfen hat es ihr ermöglicht, dass sie sich neue Winterkleidung kaufen konnte.

Gewichtsprobleme aufgrund ihrer Medikamenten-Einnahme haben dazu geführt, dass Annemarie Bauer keine passende Winterkleidung mehr hat. Vieles sei ihre einfach zu eng. Doch der Winter steht vor der Tür. Die psychischerkrankte Frau hat sich nun durch die Spende einmal komplett neu ausstatten können. „Sie haben mir eine große Freude gemacht, so viele Winterklamotten hätte ich mir sonst nicht kaufen können, das hat mir wirklich geholfen.“ Ihre Rente ist gering, lediglich Essen und Getränke kann sie sich monatlich davon leisten. Zudem sei die Qualität ihrer Wintersachen nicht mehr die beste gewesen.

Besonder gefreut hat sich Annemarie Bauer über ein zusätzliches Haushaltsgerät, dass sie sich von der restlichen Spende kaufen hat können. Denn ihr Staubsauger hat schon vor einiger Zeit den Geist aufgegeben. Nun hat sie sich einen Neuen anschaffen können. „Das erleichtert mir meine Arbeit ungemein“, sagt sie. Sowohl den Staubsauger als auch ihre neuen Wintersachen hat Annemarie Bauer schon ausprobiert. „Ich finde es gut, dass es noch Leute gibt, die andere Leute unterstützen und dafür eine Spende geben“, sagt sie über die Benefizaktion. Das sei keine Selbstverständlichkeit, vor allem in der heutigen Zeit. „Ein ganz riesengroßes Dankeschön an alle, ich war zu Tränen gerührt.“

Schon einmal hatte Annemarie Bauer Unterstützung in Form einer Spende bekommen. Damals habe sie sich ungeschickt angestellt, sagt sie, und sich im Gesicht verletzt. „Das hätte ich mir nicht leisten können“, sagt sie über die Korrektur ihrer Zähne. „Jetzt kann ich wieder lächeln und muss mich nicht dafür schämen.“

Regionale Benefizaktion für Menschen in Not

„Freude durch Helfen“, die Benefizaktion der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, gibt es seit 23 Jahren. Auch heuer bittet der Verlag seine Leser um Geldspenden, damit unverschuldet in Not geratene Menschen aus der Region unterstützt werden können. Das Geld kommt bei denen an, die es am dringendsten benötigen und selbst zu wenig haben. Über 550 000 Euro sind im Jahr 2019 für „Freude durch Helfen“ zusammengekommen. Getragen wird die Aktion von dem von der Mediengruppe gegründeten Verein „Landshuter Zeitung – Straubinger Tagblatt hilft e.V.“ -lef-