„Jetzt kann es wei­ter­ge­hen“

Leser spenden großzügig für Miriam H.

Landshut. (cw) Es ist eine Geschichte, die Mut macht. Sie macht all jenen Mut, die ähnlich wie Miriam H. (Name von der Redaktion geändert) in einer schwierigen finanziellen Situation stecken und trotzdem nicht aufgeben.

Im Rahmen der „Freude durch Helfen"-Aktion der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung haben wir über Miriam H. berichtet. Sie lebt mit ihrer vierjährigen Tochter im Frauenhaus, wo die Tochter morgens und abends vor und nach dem Kindergarten von einer Erzieherin betreut werden kann. Denn obwohl Miriam H. kaum mehr als ein Hartz-IV-Empfänger verdient, beißt sie sich durch und versucht, mit zwei Jobs ihrer Tochter ein gutes Vorbild zu sein. „Man muss arbeiten, um im Leben etwas zu erreichen", sagte Miriam H. damals im Gespräch.

Unsere Leser begeisterte diese Lebenseinstellung so sehr, dass sie für Miriam H. spendeten. Diese Spenden wurden nun an Ele Schöfthaler, Vorsitzende des Zentrums für Arbeit und Kultur, die Miriam H. betreut, übergeben. „Es ist super, dass es so eine Spendenaktion gibt. Jetzt kann es weitergehen", sagte Schöfthaler.